Lehrstuhl für Public Economics
Prof. Dr. Stefan Bauernschuster

Prof. Dr. Stefan Bauernschuster

Prof. Dr. Stefan Bauernschuster ist seit 2013 Inhaber des Lehrstuhls für Public Economics an der Universität Passau. Darüber hinaus ist er Forschungsprofessor am ifo Institut München, Research Affiliate des CESifo Netzwerks, Research Fellow des IZA Bonn und Mitglied des Ausschusses für Sozialpolitik beim Verein für Socialpolitik. Vor seinem Ruf an die Universität Passau war Prof. Dr. Stefan Bauernschuster stellvertretender Leiter des Forschungsbereichs Sozialpolitik und Arbeitsmärkte am ifo Institut München. Er hat an der Friedrich-Schiller-Universität Jena in Volkswirtschaftslehre promoviert, wo er Stipendiat der Deutschen Forschungsgemeinschaft (DFG) im Graduiertenkolleg "The Economics of Innovative Change" war.

In seiner Forschung verwendet Stefan Bauernschuster typischerweise mikroökonometrische Methoden, um politikrelevante Fragen aus den Bereichen Arbeitsmarkt-, Bevölkerungs-, Gesundheit- und Bildungsökonomik zu beantworten. Seine Forschungsarbeiten wurden in Zeitschriften wie dem American Economic Journal: Economic Policy, dem Journal of the European Economic Association oder dem Journal of Public Economics publiziert.

Persönliche Website

Forschungsprofessor am ifo Institut München

Als Forschungsprofessor des ifo Zentrums für Arbeitsmarkt- und Bevölkerungsökonomik arbeitet Professor Bauernschuster regelmäßig an gemeinsamen Forschungsprojekten mit Mitarbeitern des ifo Instituts. Momentan ist er an einem Projekt für das Bundesministerium für Wirtschaft und Energie beteiligt, das den Titel Deutschland 2017 – Studie zu den Einstellungen und Verhaltensweisen der Bürgerinnen und Bürger im vereinigten Deutschland trägt. Die zentrale Frage des Projekts ist, in wie weit sich Einstellungen von Ost- und Westdeutschen zu Politik, Familie, Arbeit und Sozialem seit der Wiedervereinigung angeglichen haben.

http://www.cesifo-group.de/de/ifoHome/research/Departments/Social-Policy-and-Labour-Markets.html

Mitglied des CESifo Netzwerks

Professor Bauernschuster ist Mitglied des CESifo Netzwerks. Das CESifo Netzwerk ist eines der weltweit größten und bekanntesten Netzwerke von Ökonomen. Es verbindet Ökonomen aus der ganzen Welt durch eine eigene Arbeitspapier-Reihe und die Organisation zahlreicher Konferenzen.

https://www.cesifo-group.de/de/ifoHome/research/Network/Members.html

IZA Research Fellow

Professor Bauernschuster beteiligt sich als Research Fellow am Netzwerk des IZA Bonn. Das 1998 gegründete Institut für Arbeitsforschung (IZA) ist ein gemeinnütziges Forschungszentrum für Arbeitsökonomie mit Unterstützung der Deutsche Post Stiftung. Das IZA steht für originäre und international wettbewerbsfähige Forschung in allen Bereichen der Arbeitsökonomik, entwickelt auf dieser Grundlage politische Konzepte und verbreitet die Ergebnisse in der wissenschaftliche Gemeinschaft und der breiten Öffentlichkeit. Das IZA Netzwerk basiert auf einem dynamischen lokalen Team in Bonn (Deutschland) und kooperiert als das weltweit größte Netzwerk von Arbeitsökonomen mit namhaften etablierten Ökonomen (Research Fellows) und Nachwuchswissenschaftlern (Research Affiliates).
 
https://www.iza.org/de/people/fellows/7096/stefan-bauernschuster

Mitglied des Ausschusses für Sozialpolitik

Professor Bauernschuster ist Mitglied des Ausschusses für Sozialpolitik. Der Ausschuss für Sozialpolitik wurde 1968 gegründet und befasst sich unter anderem mit Fragen der Sozialversicherung, der Einkommensverteilung und der Arbeitsmarktpolitik. Er ist ein Teil des Vereins für Socialpolitik, der größten Vereinigung deutschsprachigen Wirtschaftswissenschaftler und einer der größten und ältesten Ökonomenverbände der Welt ist.

Der Ausschuss besteht aus circa 50 Mitgliedern. Er trifft sich einmal im Jahr im Rahmen einer wissenschaftlichen Konferenz, auf der Mitglieder ihre neuesten Forschungsprojekte vorstellen und diskutieren. Die diesjährige Konferenz fand vom 11.-13.10.2017 in Paderborn statt. Professor Bauernschuster präsentierte sein aktuelles Forschungsprojekt „Bismarck’s Health Insurance and the Mortality Decline“.

http://www.iaw.edu/index.php/ausschuss-fuer-sozialpolitik

Forschungsarbeit zu Bismarcks Krankenversicherung

Professor Bauernschuster arbeitet aktuell mit Anastasia Driva (Swiss RE) und Erik Hornung (Universität Köln) am Forschungsprojekt Bismarck's Health Insurance and the Mortality Decline. Eine kurze allgemein verständliche Zusammenfassung der Arbeit finden Sie hier:
Die ausführliche Forschungsarbeit finden Sie hier:
    Bauernschuster, S., Driva, A., Hornung, E. (2018), Bismarck’s Health Insurance and the Mortality Decline, IZA Discussion Paper 11628.

In den vergangenen Monaten hat Professor Bauernschuster die Arbeit in folgenden Forschungsseminaren und Konferenzen vorgetragen:

  • Forschungsseminar der University of Bristol
  • Forschungsseminar der Chinesischen Volksuniversität Peking
  • Institut für Arbeitsmedizin, Sozialmedizin und Versorgungsforschung, Universitätsklinikum Tübingen
  • Forschungsseminar des DIW Berlin
  • Forschungsseminar des IZA Bonn
  • Forschungsseminar des VWL-Instituts der Universität Linz
  • Jahrestagung des Ausschusses für Sozialpolitik in Paderborn
  • CESifo Area Conference on Employment and Social Protection in München
  • Workshop on Health Economics and Health Policy in Heidelberg
  • Zentrum für Europäische Wirtschaftsforschung (ZEW) in Mannheim
  • Forschungsseminar der Universität Maastricht
  • Forschungsseminar der Universität Trier
  • Forschungsseminar der Universität Potsdam
  • Forschungsseminar des Institute für Social Economic Research der University of Essex
  • Forschungsseminar der Universität Lausanne
  • Forschungsseminar der Universität Hohenheim
  • Forschungsseminar der Universität Innsbruck